Archiv

Hospiztag 2021

Sonntag, 17. Oktober 2021 17 Uhr – die Veranstaltung zum Welthospiztag wird von Frau Stefanie Sohns eröffnet. Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr digital stattgefunden hatte, waren die Menschen in diesem Jahr wieder in die ev. Kirche Nußloch gekommen um in der Gemeinschaft diese Veranstaltung zu begehen. Aufs herzlichste wurden die Anwesenden von der 1. Vorsitzenden Frau Stefanie Sohns begrüßt. Ganz herzlich auch die anwesenden Bürgermeister/innen – Frau Felden, Herr Förster und Herrn Günes begrüßt. Man wisse die Anwesenheit sehr zu schätzen.

Herr Förster richtete – stv. für die anwesenden Bürgermeister/innen- Grußworte an den Vorstand und die ehrenamtlich Tätigen des Vereins und betonte einmal mehr die große Achtung, die man diesem Ehrenamt entgegenbringe.

Drei der neu ausgebildeten Hospizbegleiter/innen brachten, stellvertretend für die Ausbildungsgruppe 2020/21 ihre Gedanken, Visionen und Wünsche zum Ausdruck.

Das 20jährige Vereins-Jubiläum nahm man zum Anlass, die Gründungsmitglieder Hedwig Kellner, Maria Hamp und Ursula Müller zu ehren. Diese entzündeten bei der anschließenden Aussendung der neu ausgebildeten Hospizbegleiterinnen deren Kerze. Melanie Ratz und Gabriele Schneeweiß, die die Ausbildung begleitet hatten, erwähnten die für alle sich ständig veränderten Situationen, die die Corona Pandemie verursachte und auch diese Ausbildung vor neue Herausforderungen stellte.

Zusammen habe man alles gut gemeistert.

Zum Lied ‚Smile‘ von Nat King Cole lass Prof. Dr. Andreas Schneeweiß den übersetzten Text, untermalt mit besinnlichen Bildern und Klängen.

Stephanie Gieser berichtete über die nun vorliegende Festschrift zum Jubiläum, von der Idee hierzu, der Umsetzung, den Inhalten, bis hin zum Endergebnis – der nun vorliegenden Festschrift, die für die Anwesenden bereitgestellt wurden.

Peter Härich gab der Veranstaltung zum ‚Licht‘ seinen geistlichen Impuls. Pflückt man dieses Wort auseinander – so kommt man von L – wie Leben über das ‚ich‘ – zum t - wie Tod. Und so sollen wir uns sehen als ein Teil des Lichts – eingebunden als ‚ich‘ zwischen Leben und Tod. Und zwischen Leben und Tod sollte jeder seinen ganz eigenen Weg gehen.

Bevor auch dieser wunderschöne Abend seinen Ausklang fand, durfte man in Bezug auf unsere Band, One-Night-Stand und das KON-Ensemble auf viele Jahre des Miteinanders zurückblicken.

Jahre, in denen sich ein Miteinander der besonderen, sehr wertschätzenden Art entwickelt hat.

Dies war auch in allen Musikstücken zu spüren und dementsprechend wurden die Musiker/innen mit standing ovation verabschiedet.

Gabriele Schneeweiß verabschiedete alle Anwesenden, bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und wünschte allen einen guten Nachhauseweg. (ANW)

 

Mitgliederversammlung 2021

14.09.2021 – Feuerwehrhaus Nußloch Mitgliederversammlung 2021.

Unter Einhaltung der gebotenen Regeln freuten wir uns sehr, viele unserer Mitglieder zu begrüßen, Gründungsmitglieder als auch frisch dem Verein zugetretene. Zweimal schon musste die MV aufgrund der Corona Pandemie verschoben werden.

Diese Freude war aus den Eröfffnungsworten unserer 1. Vorsitzenden Stefanie Sohns deutlich zu vernehmen und sie spiegelte sich in vielen Gesichtern wider.

Peter Härich gab den Anwesenden mit Gedanken über die Liebe einen geistlichen Impuls.

Der Tagesordnung gemäß wurde das Protokoll der MV 2020 genehmigt.

Melanie Ratz, Koordinatorin des Vereins verlas den Koordinationsbericht und berichtete über die Herausforderungen des letzten Jahres, in Bezug auf Sterbe- und Trauerbegleitung, als auch in Bezug auf den Qualifizierungskurs, der Anfang 2020 startete.

Stephanie Gieser verlas den Tätigkeitsbericht des Vorstandes, es folgten der Bericht zu den Finanzen von Rita Castioni und der Bericht zur Öffentlichkeitsarbeit von Annette Neuert-Widmann.

Nach den ordentlich vorgetragenen und plausiblen Berichten erfolgte auf Antrag von Frau Felden, 1. Bürgermeisterin der Stadt Leimen, die Entlastung des Vorstandes.

Sie dankt an der Stelle allen Akteuren des Vereins für ihre Arbeit.

Bevor wir zu den Neuwahlen schritten, wurden Barbara Ruhnau und Rita Castioni aus ihren Ämtern verabschiedet. Beiden sprach Stefanie Sohns von Herzen ihren Dank im Namen des Vereins aus. Beide hatten hervorragende Arbeit geleistet und waren in unschätzbarer Art und Weise im Einsatz.

Anschließend erfolgten die Neuwahlen, die wie folgt bekannt gegeben werden können:

  • 1. Vorsitzende Stefanie Sohns
  • 2. Vorsitzende Stephanie Gieser
  • Kassenwartin Annette Neuert-Widmann
  • Öffentlichkeitsarbeit Annette Neuert-Widmann
  • Beisitzerin 1 und stv. Koordinatorin Gabriele Schneeweiß
  • Beisitzerin 2 Caro Rauth
  • Beisitzerin 3 Fritzi Fuhrmann
  • Kassenprüferinnen: Andrea Rieth und Marina Engelen
  • Peter Härich wurde von den Anwesenden in seinem Amt als geistlicher Begleiter bestätigt.

Stefanie Sohns bedankte sich bei allen, die sich zur Wahl stellen ließen, für ihre Bereitschaft im Vorstandsteam mitzuarbeiten und Stephanie Gieser bedankte sich im Namen des Teams bei Stefanie Sohns für ihren unermüdlichen Einsatz und die Bereitschaft dem Verein Gesicht und Seele zu geben.

Kurz vor 21 Uhr wurde die Mitgliederversammlung 2021 geschlossen.

(ANW)

Sommerfest 2021

Am Dienstag, den 27.07.2021 fand unser Sommerfest in den Weinbergen des Weinguts Adam Müller in Leimen statt. In geselliger Runde versorgte uns Nathalie Müller mit einer Weinprobe und vielfältigen Informationen über den Weinanbau. So wurde gelacht, geplaudert, gegessen und getrunken und die Zeit verging wie im Flug. Wir fühlten uns alle rundum wohl und genossen die gemeinsame Zeit. Lange nach Sonnenuntergang klang dieses schöne Fest aus.

Es war schön – Danke an alle, die dazu beigetragen haben und Danke an alle, die dabei waren. (ANW)

Ein großes Dankeschön an Barbara Ruhnau!

Unser langjähriges Vorstandsmitglied Barbara Ruhnau hat sich nach reiflicher Überlegung von der Vorstandsarbeit verabschiedet. Viele Jahre hat sie das Vorstands- und Koordinationsteam mit Ideen, Impulsen und viel Schwung unterstützt.

Seit 2015 war Barbara als Beisitzerin aktiv, schon 1 Jahr später übernahm sie die Kasse und da Barbara eine Allrounderin ist, wurde sie 2017 zur 2. Vorsitzenden gewählt. Als Coaching Expertin bereicherte sie uns bei Vorstandssitzungen und einigen Veranstaltungen.
Wir bedauern ihren Entschluss, können ihre Beweggründe aber auch gut verstehen.

Wir bedanken uns bei Barbara für die gemeinsame Zeit, für all ihr Engagement mit dem sie unseren Verein mit geprägt hat. Wir freuen uns, dass Barbara weiterhin als Ehrenamtliche Hospizbegleiterin und Mitglied in unserem Team zu haben. 

Für die Vorstandschaft - Stefanie Sohns 

Das Amt der 2. Vorsitzenden übernimmt kommissarisch Stefanie Gieser - auch ihr danken wir für die Bereitschaft, dieses Amt zu übernehmen. 

Trauertreff 'Die Quelle' wieder in Präsenz

Wir freuen uns, dass wir unseren Trauertreff am Donnerstag, den 10.06.2021 wieder in Präsenz anbieten können.

Von 18.30 bis 20.30 Uhr sind unsere qualifizierten Trauerbegleiterinnen für Sie da (Kolpingstr- 5, 69181 Leimen. Eventuell gehen wir eine Runde spazieren.

Die Quelle ist kostenfrei und unabhängig von Alter, Konfession und Geschlecht für alle offen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert uns aber die Planung. Gerne per Mail an hospizdienst-leimen [at] web [Punkt] de oder Telefon 06224/9289808 oder über FB Messenger.

Wir freuen uns auf neue Gäste!

(ANW)

 

Neuzugang in unserem Vorstand

Alles fließt und nichts bleibt, es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln.

Mein Name ist Peter Paul Franz Härich.

Aufgewachsen bin ich in Eppelheim und wohne und lebe nunmehr 42 Jahre in Sandhausen.

Mit 40 Jahren fasste ich den Entschluss, mich neben meinem Zivilberuf mehr für die Menschen in der Pfarrgemeinde und ihre Bedürfnisse einzusetzen. Nach 9 Jahren der Ausbildung durch pastorale und theologische Kurse wurde ich 1999 von Erzbischof Oskar Saier zum Diakon geweiht.

Schon vor meiner Weihe begleitete ich die Pfadfinder in Sandhausen als Kurat und die Ministranten der Pfarrei.

Seit vielen Jahren besuche ich die Bewohner der Pflegeheime in Sandhausen, um mit ihnen Wortgottesdienste zu feiern (leider ist das zur Zeit Pandemie bedingt nicht möglich).

Mitglied beim Hospizdienst bin ich schon über ein Jahrzehnt, ohne dabei auch tätig geworden zu sein. Nun habe ich mich auf Anfrage mir vertrauter Menschen und nach einer mir wichtigen Selbstbefragung bereit erklärt, als Geistliche Begleitung im Hospizdienst mitzuarbeiten.

Ich freue mich auf diesen Dienst.

Peter Härich